Presseresonanz & Pressestimmen

 

Eine Auswahl an Berichten zu KUNST AUF LAGER finden Sie hier:

 

“Förderung im Programm ‘Kunst auf Lager’ ermöglicht Einrichtung eines Zentraldepots”, meldet der Focus am 13.07.2017. Die Hermann Reemtsma Stiftung unterstützt mit einer Summe von 50.000 Euro die Einrichtung eines Zentraldepots für den Museumsverbund Elbe-Elster im Schloss Doberlug, das den modernen Ansprüchen an die Aufbewahrung historischer Objekte Rechnung trägt. “Wir können bessere klimatische Bedingungen für die Objekte schaffen, was ihre Lebensdauer erhöhen wird, erhalten bessere Aufbewahrungstechnik und verbessern die Sicherheitsstandards”, freut sich Roland Neumann, Beigeordneter des Landkreises Elbe-Elster. Weitere Informationen hier.

 

Auf Einladung der Ernst von Siemens Kunststiftung kam das Bündnis KUNST AUF LAGERam 6. Juni  in München zusammen. Auf der Agenda stand nicht nur der Austausch über aktuelle und künftige Projekte, sondern auch die Präsentation eines erfolgreichen Förderbeispiels am Tagungsort selbst. So kann das Bayerische Nationalmuseum erstmals seit 33 Jahren wieder eine großformatige Tapisserie ausstellen, die nach Entwürfen eines der bedeutendsten Künstler der flämischen Renaissance, Pieter Coecke van Aelst, vor 1563 entstand, aufgrund ihres schlechten Zustands aber lange Zeit im Depot verschwunden war. Anlass genug für ein informatives Pressegespräch, das eine Reihe von Berichten nach sich zog. “Museumsdepots benötigen Millionenbeträge” titelten zahlreiche Medien zwischen Schleswig-Holstein und Bayern nach einer dpa-Meldung (06.06.2016), die u.a. in DIE WELT  und im Focus erschien. Auch Vertreter der Fachpresse wie RESTAURO und lokale Medien wie der Münchner Merkur, die Abendzeitung und die Süddeutsche Zeitung waren anwesend.

 

Unter dem Titel “Ein Museum kämpft um Schätze der Kamerakunst” berichtet Silke Lahmann-Lammert für den NDR über das anspruchsvolle Restaurierungsprojekt der Sammlung Fotografie und Neuen Medien des Hamburger Museums für Kunst und Gewerbe. Das Vorhaben wird als eines der Pilotprojekte von KUNST AUF LAGER von den vier Bündnispartnerinnen HERMANN REEMTSMA STIFTUNG, Kulturstiftung der Länder, Wüstenrot Stiftung und der ZEIT-Stiftung gemeinsam gefördert. (14.02.2016)

 

Mit Unterstützung der HERMANN REEMTSMA STIFTUNG entsteht auf dem Gelände des Schleswiger Hesterbergs momentan ein hochmodernes Zentralmagazin für die schleswig-holsteinische Museumslandschaft.  Mit einem symbolischen Spatenstich markierten die Ministerin für Kultur, Justiz und Europa, Frau Anke Spoorendonk, Schleswigs Bürgermeister Dr. Arthur Christiansen und andere am 3. Dezember 2015 den Baubeginn für das moderne Museumsdepot. Berichte dazu u.a. in den Kieler Nachrichten  (04.12.2015). Auch DIE WELT würdigt die Anstrengungen der Schleswig-Holsteinischen Landesmuseen zur Modernisierung und Erneuerung in ihrem Bericht “Wikinger, Künstler, Eisengießer” zum anspruchsvollen Jahresprogramm (05.01.2016).

 

In der Berlinischen Galerie  wurden auf einer Pressekonferenz 18 frisch restaurierte Collagen mit DDR-Architekturentwürfen von Dieter Urbach präsentiert, die nach über 40 Jahren im Verborgenen nun erstmals der Öffentlichkeit zugänglich sind. Darüber berichteten am 03.11.2015 u.a. Der Tagesspiegel und Kulturradio vom rbb.

 

Im Rahmen von KUNST AUF LAGER wurde mit Mitteln der Kulturstiftung der Länder die aufwändige Restaurierung eines hölzernen Modells des Salmonischen Tempels aus dem 17. Jahrhundert gefördert. Die prächtige Anlage ist nun als neues Glanzstück im Hamburg Museum zu sehen, worüber u.a. DIE WELT (21.10.2015) sowie NDR 90,3 und NDR Fernsehen (20.10.2015) berichteten.

 

In vielen Museumsdepots lagern Schätze, die nie gezeigt werden. Denn die Arbeit mit dem Bestand kostet Geld, das die Museen nicht haben. Die Sendung Scala auf WDR5 begibt sich am 08.09.2015 auf Entdeckungstour in Kellern und Lagerräumen, die für Besucher normalerweise geschlossen sind.

 

In der Restaurierungsabteilung der Gemäldegalerie wurde mit Unterstützung der Ernst von Siemens Kunststiftung im Rahmen von Kunst auf Lager gerade eine Arbeit aus der Werkstatt Lukas Cranachs des Älteren restauriert, berichtet der Blog “Museum and the City” der Staatlichen Museen Berlin am 17.08.2015.

 

Klavier-Tanzrollen, Dissidenten-Nachlässe, Herbarien, Moulagen: In deutschen Universitäten lagern unglaubliche Schätze, von denen wir nichts oder kaum etwas wissen. Denn oft sind die wertvollen Sammlungen in Abstellräumen oder Kellern versteckt.  Eine Sendereihe auf Deutschlandradio Kultur (20. – 28.07.2015) hebt diese verborgenen Schätze wieder ins Bewusssein und bezieht auch die Bekanntmachung des Bündnispartners BMBF zu den wissenschaftlichen Sammlungen an Universitäten mit ein.

 

Deutschlandradio Kultur berichtet am 15.05.2015 über die Jüdische Gemeindebibliothek in Hamburg. Bündnispartner HERMANN REEMTSMA STIFTUNG und ZEIT-Stiftung fördern die Restaurierung und Erschließung der Bestände.

 

Ostsee.de und HL Live – Die schnelle Zeitung für Lübeck am 27.04.2015 zum Förderengagement der Ernst von Siemens Kunststiftung und der Kulturstiftung der Länder im Rahmen der Ausstellung “Lübeck 1500. Kulturmetropole im Ostseeraum”.

 

Schwäbische  Post und SüdwestPresse am 25.02.2015 zur Zwischenbilanz des Bündnisses und dem Förderengagement in Baden-Württemberg.

 

“Schatz aus dem Keller”: Das Hamburger Abendblatt schaut am 02.01.2015 ins Depot des Hamburger Museums für Kunst und Gewerbe. Ebenso berichtet der NDR  im Hamburg Journal am 11.01. und in der Sendung Rund um den Michel  am 02.02.2015. Die fotografische Sammlung wird von drei Partnern von KUNST AUF LAGER gefördert.

 

“Vom Depot in die Ausstellung”: MDR Kultur am 16.01.2015 zur Initiative KUNST AUF LAGER und dem Förderengagement der HERMANN REEMTSMA STIFTUNG im Museum der bildenden Künste in Leipzig.

 

“Schreibmaschinen-Kunstwerk soll wieder klappern”: BILD Hamburg am 29.12.2014 zur Restaurierung von Rebecca Horns “Chor der Heuschrecken I” in der Hamburger Kunsthalle, ermöglicht durch den Bündnispartner Wüstenrot Stiftung.

 

Eine Gesprächsreihe in der Sendung “Kultur heute” vom  Deutschlandfunk stellt vom 25.12.2014 bis zum 11.01.2015  in insgesamt 14 Sendungen ausgewählte Förderprojekte von KUNST AUF LAGER  vor. Die Beiträge sind nachzulesen und nachzuhören unter: www.deutschlandfunk.de.

 

Die WELT AM SONNTAG vom 07.12.2014 berichtet über das gemeinsame Förderengagement von HERMANN REEMTSMA STIFTUNG, Kulturstiftung der Länder und Wüstenrot Stiftung für die Sammlung Fotografie am Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe (MKG).

 

Der Südkurier vom 30.10.2014 stellt KUNST AUF LAGER in einem Artikel zur Förderung der Galerie Fähnle (Überlingen) durch den Bündnispartner Wüstenrot Stiftung vor.

 

“Neue Lobby für Schätze aus Museumsdepots” titelt die Ludwigsburger Kreiszeitung  am 29.09.2014 zum Bündnistreffen vor Ort. Auch über die Restaurierungsvorhaben im Ludwigsburger Schloss wird ausführlich berichtet.

 

“Initiative Kunst auf Lager stiftet 1,2 Mio Euro” meldet DIE WELT am 08.08.2014.

 

Die Münzenwoche vom 07.08.2014 berichtet ausführlich vom Förderengagement des Bündnisse KUNST AUF LAGER.

 

Über die Restaurierung chinesischer Exportmalerei durch den Bündnispartner Kulturstiftung der Länder schreibt die Thüringische Landeszeitung am 06.08.2014.

 

Focus Online berichtet am 29.07.2014 über Förderungen von KUNST AUF LAGER in Altenburg und Gotha.

 

Im Fachmagazin Kulturbetrieb findet sich in der Mai 2014-Ausgabe ein ausführliches Interview mit Dr. Martin Hoernes auf den Seiten 56/57.

 

Text der Stadt/ Stuttgarter Zeitung  vom 26.02.2014

 

Berliner Zeitung vom 20.02.2014

 

Der Tagesspiegel vom 20.02.2014 

 

Handelsblatt vom 20.02.2014