Gerda Henkel Stiftung

„Museen sind auch Forschungsstätten. Mitarbeiter, die die ‚Kunst auf Lager‘ ihrer Häuser wissenschaftlich aufarbeiten und in größere Zusammenhänge stellen möchten, finden in forschungsfördernden Stiftungen kompetente und interessierte Ansprechpartner.“

logo_henkel

Wer wird gefördert?

Wissenschaftler und Institutionen im Bereich der Historischen Geisteswissenschaften.

Was wird gefördert?

Historische Geisteswissenschaften. Die Gerda Henkel Stiftung fördert Forschungsprojekte, darunter können auch die wissenschaftliche Vorbereitung einer Ausstellung und die wissenschaftliche Aufarbeitung eines Museumsbestandes zählen.

Wie wird gefördert?

Bewilligt werden Mittel für konkrete und zeitlich begrenzte Forschungs-
vorhaben in Form von Personal-, Reise- und Sachmitteln, für Forschungs- und Promotionsstipendien für deutsche und ausländische Wissenschaftler sowie für Druckkostenbeihilfen für besonders erfolgreiche von der Stiftung geförderte Projekte.

Was sind die wichtigsten Kriterien?

Wesentliche Entscheidungskriterien bei der Vergabe von Fördermitteln sind die wissenschaftliche Bedeutung und Qualität eines Forschungsprojektes. Unbedingt erwartet werden klare Aussagen über die Kostenstruktur und die zeitliche Planung der Projektvorschläge.

Wo wird gefördert?

Weltweit

Was wird nicht gefördert?

Restaurierungen und Erhaltungsmaßnahmen. Ausstellungen können nur im Zusammenhang mit bereits geförderten Projekten unterstützt werden.

Projektbeispiele

Berlin
Berlinische Galerie

Die Novembergruppe zwischen Utopie und Pragmatismus

Gerda Henkel Stiftung

mehr...
Bonn
Universität Bonn, Zentralasiatischen Archiv des Instituts für Orient- und Asienwissenschaften

Mongolische und tibetische Museumsbestände in Europa

Gerda Henkel Stiftung

mehr...
Dresden
Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Museum für Völkerkunde Dresden, Staatliche Ethnographische Sammlungen Sachsen

Das Dresdner Damaskuszimmer: Geschichte und Präsenz eines Raumes zwischen Orient und Okzident

Gerda Henkel Stiftung

mehr...
Düsseldorf
inter media art institute

Die Medienkunstagentur 235 MEDIA

Gerda Henkel Stiftung

mehr...
München
Staatliche Graphische Sammlung München

Skizzenbücher in der Staatlichen Graphischen Sammlung München

Gerda Henkel Stiftung

mehr...
Wien
Kunsthistorischen Museums

Die Dekoration deutscher Rüstungen der Renaissance

Gerda Henkel Stiftung

mehr...

Über die Stiftung

Die Gerda Henkel Stiftung wurde im Juni 1976 von Frau Lisa Maskell zum Gedenken an ihre Mutter Gerda Henkel als gemeinnützige Stiftung des privaten Rechts mit Sitz in Düsseldorf errichtet. Ausschließlicher Stiftungszweck ist die Förderung der Wissenschaft, vornehmlich durch bestimmte fachlich und zeitlich begrenzte Arbeiten auf dem Gebiet der Geisteswissenschaft an Universitäten und Forschungsinstituten (einschließlich Museen). Die Weiterbildung graduierter Studenten ist ein besonderes Anliegen der Stiftung.

Die Förderungen der Gerda Henkel Stiftung gelten den Historischen Geisteswissenschaften, vorrangig der Geschichtswissenschaft, der Archäologie, der Kunstgeschichte und historischen Teildisziplinen. Die Stiftung ist in Deutschland und international tätig.

 

Für wissenschaftliche Projekte, die nicht ausschließlich historisch ausgerichtet sind, hat die Stiftung in den letzten Jahren die Sonderprogramme „Islam, moderner Nationalstaat und transnationale Bewegungen“ sowie „Sicherheit, Gesellschaft und Staat“ in ihre Fördertätigkeit aufgenommen.

Kontakt

Dr. Anna-Monika Lauter, Leitung Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Sybille Wüstemann, Leitung Pressearbeit und Veranstaltungsmanagement

 

Gerda Henkel Stiftung
Malkastenstraße 15
40211 Düsseldorf

Tel.: +49 (0)211 93 65 24 0
Fax: +49 (0)211 93 65 24 44

 

info@gerda-henkel-stiftung.de
www.gerda-henkel-stiftung.de