Rudolf-August Oetker-Stiftung

„Um für die Zukunft zu handeln, muss man die Gegenwart kennen und die Vergangenheit verstanden haben. Deshalb ist es der Rudolf-August Oetker-Stiftung ein Anliegen, den Kulturerhalt auch für kommende Generationen zu sichern.”

oetker

Wer wird gefördert?

Museen, Stiftungen, Bibliotheken und wissenschaftliche Einrichtungen.

Was wird gefördert?

- Förderung von ausgewählten Restaurierungsvorhaben im Bereich von Malerei, Kunsthandwerk und Textilkunst.
– Förderung von Ausstellungen.
– Unterstützung von Forschungsprojekten bei Bestands- und Ausstellungskatalogen sowie wissenschaftlicher Publikationen, vorwiegend im geisteswissenschaftlichen Bereich.

Wie wird gefördert?

Bereitstellung finanzieller Mittel.

Was sind die wichtigsten Kriterien?

Ausschlaggebend für eine Förderung sind die Qualität und die kunsthistorische Bedeutung des Projekts sowie die Präsentation in der Öffentlichkeit nach erfolgter Restaurierung.

Wo wird gefördert?

Deutschlandweit

Was wird nicht gefördert?

Bauliche Erhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen, Rekonstruktionsvorhaben.

Projektbeispiele

Gotha
Schloss Friedenstein

162 altdeutsche Bildtafeln für den Mittleren Westen

Ernst von Siemens Kunststiftung
Kulturstiftung der Länder
Rudolf-August Oetker-Stiftung

mehr...
Hannover
Landesmuseum Hannover

Goldener Glanz für die Goldene Tafel

Ernst von Siemens Kunststiftung
Kulturstiftung der Länder
Rudolf-August Oetker-Stiftung
VolkswagenStiftung
VGH-Stiftung

mehr...
Karlsruhe
Staatliche Kunsthalle

Matthias Grünewalds „Kreuztragung“ des Tauberbischofsheimer Altars

Kulturstiftung der Länder
Rudolf-August Oetker-Stiftung

mehr...
München
Alte Pinakothek

Tiermalerei des 17. Jahrhunderts

Rudolf-August Oetker-Stiftung

mehr...
München
Alte Pinakothek

Botticellis “Beweinung Christi“

Rudolf-August Oetker-Stiftung

mehr...

Über die Stiftung

Die Rudolf-August Oetker-Stiftung mit Sitz in Bielefeld ist eine rechts-
fähige Stiftung des bürgerlichen Rechts, die nach dem Stiftungsrecht des Landes Nordrhein-Westfalen errichtet worden ist. Sie verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke: Kunst, Kultur, Wissenschaft und Denkmalpflege.

 

Dem Unternehmer Rudolf-August Oetker (1916–2007) war es stets ein großes Anliegen, kulturelle und soziale Projekte zu unterstützen. Die Wiedervereinigung Deutschlands öffnete den Blick für die schweren Zerstörungen und den Verfall von Kunstdenkmälern in den mitteldeutschen Bundesländern.

Seit 1991 hat die Familie Oetker deshalb ihren Einsatz für die Erhaltung des Kunst- und Kulturerbes zunächst schwer-
punktmäßig auf die neuen Bundesländer konzentriert, aber auch ausgewählte Sanierungs- und Restaurierungsvorhaben in den alten Bundesländern unterstützt.

 

Seit 1998 werden alle Förderungen auf geisteswissen-
schaftlichem und kulturellem Gebiet in der Rudolf-August Oetker-Stiftung gebündelt. Ein Schwerpunkt ist dabei die Förderung von ausgewählten Restaurierungsvorhaben in den Bereichen Malerei, Kunsthandwerk und Textilkunst.

Kontakt

Dr. Monika Bachtler, Geschäftsführendes Kuratoriumsmitglied

Susanne Lindhorst, Assistentin

 

Rudolf-August Oetker-Stiftung
Lutterstraße 14

33615 Bielefeld
Tel.: +49 (0)521 155 2707
Fax: +49 (0)521 155 2727

 

raostiftung@oetker-stiftungen.de
www.oetker-stiftungen.de