Gesichter für das Deutsche Romantik-Museum

Restaurierung von sieben Gemälden für die neue Dauerausstellung

Im Freien Deutschen Hochstift/ Frankfurter Goethe-Museum wird die Neueinrichtung des Deutschen Romantik-Museums geplant. Die Konzeption der Dauerausstellung zur Romantik bietet dem Museum die Gelegenheit manches Gemälde, das bisher im Verborgenen geblieben ist, wieder ans Licht zu holen und in die aktuelle Präsentation zu integrieren. Jedoch befinden sich viele Stücke in prekärem konservatorischem Zustand und können der Öffentlichkeit deshalb nicht zugänglich gemacht werden. Für die Neueinrichtung der Gemäldegalerie müssen diese zentralen Werke umgehend restauriert werden.

 

Die Förderung des aktuellen Restaurierungsprojektes befasst sich nun mit einer Gruppe von sieben hochwertigen und für die Dauerausstellung unerlässlichen Kunstwerken, die unter dem Titel „Gesichter für das Deutsche Romantik-Museum“ gefasst sind. Dazu zählen u.a. Porträtmalereien von Johann Heinrich Tischbein d. Ä., Louise Seidler, Eugen Weber und Johann Friedrich August Tischbein.

Beteiligte Institutionen