Lübeck 1500

Das Lübecker St. Annenmuseum ist einzigartiges Haus, dessen Sammlung mittelalterlicher Kunst schon früh durch Bürgerstolz zusammengetragen wurde. Das Jubiläum des Annenmuseums 2015 ist der angemessene Anlass für die Ausstellung „Lübeck 1500“. Durch die Bewahrung der Kunstwerke in der Reformationszeit und dann durch Musealisierung im frühen 19. Jahrhundert haben die Bürger ihre Stadt zum Kulturerbe gemacht. Lübeck war das Kunstzentrum des nordeuropäischen Raums um 1500. Doch keine Ausstellung hatte dies bisher thematisiert, auch nicht die großen nordischen und baltischen Sammlungen, von denen zur Ausstellung spektakuläre Leihgaben kommen.

“Lübeck 1500“ ist eine einmalige und nicht wiederkehrende Chance, die Schätze des St. Annen Museums in neuem und internationalem Kontext zu präsentieren. Die Kunst der bedeutenden Handelsmetropole wird neu erschlossen, wertvolle Exponate aus der Schausammlung und den Depots werden restauriert und konserviert und wieder weit über Lübeck hinaus bekannt gemacht. Die Restaurierungsförderung der Ernst vom Siemens Kunststiftung, die Mittel der Siemens AG inkludiert, unterstützt eine Jahrhundertausstellung.

Beteiligte Institutionen