Restaurierung Chorbücher

Der Naumburger Dom verfügt über acht großformatige Chorbücher, die zwischen 1500 und 1504 für das Meißner Domkapitel geschaffen wurden. Kunstvoll mit Initialen verziert und in Leder gebunden, gelten die 30 bis 40 kg schweren Pergamenthandschriften nach gegenwärtigem Stand als die größten in Deutschland. Sie enthalten den kompletten Sommer- und Winterteil der Meißner Domliturgie und bildeten ab 1580, nach der Überführung in die Naumburger Domkirche, bis 1874 dort die Grundlage für das tägliche Stundengebet. Jahrzehntelang lagen die Bücher offen im Chor der Kirche aus, fortwährend waren sie im Gebrauch, was eine Beeinträchtigung der Substanz zur Folge hatte.

Ein Programm der Koordinierungsstelle für die Erhaltung schriftlichen Kulturguts (KEK) ermöglichte bereits die mustergültige Restaurierung eines der acht Bücher. Die dabei gewonnen Erfahrung fließen nun auch in die Restaurierung drei weiterer Bücher, die der Freundeskreis der Kulturstiftung der Länder fördert.

Beteiligte Institutionen