Wiederaufbau eines repräsentativen Düngerhauses

Das Moor- und Fehnmuseum hat im Frühjahr 2017 nach einem kurzfristigen Übernahmeangebot ein regionales Düngerhaus zurückgebaut und eingelagert und wird nun das Gebäude auf dem Museumsgelände wiederaufbauen.

Das Düngerhaus hat einen hohen Zeugniswert für ein zentrales Kapitel in der Landwirtschaftsgeschichte der Region und wird als Anschauungsobjekt für aktuelle Themen wie z.B. Bodenbewirtschaftung und Überdüngung dienen.

Beteiligte Institutionen